Freitag, 9. Februar 2018

Auffrischungskur für alte Gemäuer - Ein Beitrag zur geplanten Innenrestaurierung der Stadtkirche Nossen




Kaum eine Stadtansicht von Nossen kommt ohne die ehrwürdige Stadtkirche aus. Zusammen mit dem Schloss bildet sie ein unverwechselbares Ensemble in unserer Stadt. In den letzten Jahrzehnten sind zahlreiche Baumaßnahmen an der Kirche vorgenommen wurden, mit denen auch das Stadtbild aufgewertet werden konnte. Dankenswerterweise haben wir dabei viel Unterstützung durch die Verantwortlichen der Stadt und die Bürgerinnen und Bürger erhalten.
Seit einigen Jahren plant die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Nossen nun weitere Maßnahmen, um das Gebäude zu erhalten und instand zusetzen.
Das aktuelle und alle Baumaßnahmen abschließende Projekt für die nächsten Jahre ist die Innenrestaurierung. Wir möchten Sie mit diesem Artikel an dem Projekt und dessen Stand  teilhaben lassen und freuen uns über Ihr geschätztes Interesse an der Nossener Kirche.
In einem ersten Schritt wurden durch einen Restaurator Farbuntersuchungen im Innenraum durchgeführt. Verschiedene Schmutz- und Farbschichten an den unterschiedlichsten Stellen in der Kirche  wurden  freigelegt (siehe Fotos). Ziel des Projektes ist es, durch die Reinigung der Farben und die Farbreparaturen an der Decke, den Wänden, den Emporen, den Bänken, dem Altar und dem Orgelprospekt den Innenraum der Kirche optisch wieder aufzuwerten. Weiterhin sollen Veränderungen in der Sakristei die wertvolle Arbeit der Küsterinnen und Küster bei der Vorbereitung von Gottesdiensten, Taufen, Trauungen und kulturellen Veranstaltungen erleichtern. Bevor nun weitere Schritte in der Innenrestaurierung gegangen werden können, mussten bereits umfangreiche Arbeiten an der Elektrik der Kirche erfolgen. So sind Kabel erneuert, Heizkörper ausgetauscht und die Steuerung der Heizung modernisiert worden. Nach den letzten Baumaßnahmen im Innenraum der Stadtkirche in den Jahren 1933/1934 und 1981-1984 soll nun eine große Restaurierung helfen, das Gebäude zu erhalten und auch innen neu erstrahlen zu lassen. Ein solches Projekt kostet viel Geld. Das Gesamtprojekt ist mit 174.000€ veranschlagt. Leider sind Fördermittelanträge an den Landkreis mehrfach abgelehnt worden. Andere Fördermitteltöpfe sind nicht erreichbar. Ein Bescheid über einen  Antrag auf einen Zuschuss durch die Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen in Höhe von 80.000€ steht noch aus. Auch wenn Zuschüsse durch die Landeskirche gewährt werden, muss die Kirchgemeinde einen hohen Eigenanteil aufbringen. Ein solches Projekt wäre ohne die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt nicht möglich. Wir bitten Sie herzlich um Spenden an die Kirchgemeinde  für die Innenrestaurierung unserer 1722 geweihten Stadtkirche Nossen.
Eine weitere Bitte: Jeder Stein der Kirche erzählt eine Geschichte. Wahrscheinlich kann auch jeder Nossener eine Geschichte zur Kirche erzählen. Vielleicht können Sie uns auch mit Ihrem Wissen aus der Geschichte, oder Materialien wie Fotos dabei helfen, Wissenswertes über die Geschichte der Nossener Kirche, ihre früheren Pfarrer und die Kirchgemeinde zusammenzutragen. Im Zuge der Innenrestaurierung und des bevorstehenden 300 jährigen Kirchweihjubiläums im Jahr 2022 soll ein Buch zur Kirche entstehen. Diakon Jens Fischer und David Krüger (Fotostudio Krüger) würden sich über jede zusätzliche Information beim großen Puzzle "Geschichte der Nossener Kirche" freuen.

Suchet der Stadt Bestes (Jeremia 29, 7)


Diakon Jens Fischer                                                  Pfarrer Clemens-Michael Kluge

Bilder: Fotostudio Krüger, Nossen